reflections

Der Anfang

Ich beginne einfach mal damit wie alles begann und arbeite ich mich nach und nach durch...

November 2008 ging meine 5 Jährige Beziehung in die Brüche, nun stande mit nichts und musste schauen wie es weiter geht. Also beschloss ich vom Dorf in die Stadt zu ziehen um einfach von vorne zu beginnen.

Ich fand ein kleines Zimmer in einer Wg was sich anbot da ich nicht viele Möbel hatte und auch nicht wirklich die finanziellen Mittel um von jetzt auf gleich eine Wohnung einzurichten.

Nun begann die Arbeitssuche und ich fand eine Stelle als Bardame in einem Bordell. Trotz anfänglicher Berührungsängste machte mir mein Job sehr viel Spass. Ich verstande mich mit all meinen Kollegen, naja gut mit dem einem mehr und mit den anderen weniger, aber im gorßen und ganzen war es ein sehr gutes Arbeitsklima. 

Aber umso länger ich hinter der Bar gearbeitet habe, kam mir immer wieder der Gedanke es auch mal vor der Bar zu versuchen. Diesen Gedanken verwarf ich hin und wieder aber irgendwie lies es mich nicht los. Mein Chef hatte aber klare Regeln die besagten eine Bardame darf nicht mit den Gästen aufs Zimmer und eine Liebesdame ist keine Bardame. Also hörte ich mich um, und ein Bekannter (aus dem Bordell) verschaffte mir so einen Platz in Schweinfurt in einem kleinen Nachtclub...

25.11.13 14:26, kommentieren

Werbung




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung